Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Faszination Greina in drei Tagen

14. - 16. Juli 2020
Wanderung auf Säumerpfaden an der Grenze zwischen Graubünden und Tessin

Die Greina-Hochebene gilt als Geheimtipp unter Wanderern und Naturfreunden. Die eindrückliche Landschaft, die Schlichtheit und eine schwer zu beschreibende Schönheit machen sie zu einem einmaligen Naturschauspiel. Jeder Tag, manchmal jede Stunde, „fühlt“ sich hier anders an. Lichtspiele, Nebelfetzen und Wolken, die verschiedenen Grün- und Grautöne verleihen der Greina eine eigenartige Mystik. Heute ist sie gleichsam Symbol des Widerstandes gegen die Überflutung von Landschaften beim Bau von Kraftwerken.
Der Greinapass wurde bereits während der Bronzezeit vor rund 4000 Jahren begangen.Für die Römer galt er, zusammen mit dem Lukmanierpass, als Durchgangs- und Handelsroute, und im Mittelalter wurde er als Saumpfad rege benutzt. Die Vielfalt an Lebensräumen ist aussergewöhnlich und führte im Jahre 1996 zur Aufnahme der Greinaebene ins Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung.
Doch nicht die Hochebene der Greina allein macht das Besondere aus, und zudem steht sie als Schwemmebene und alpine Aue nicht alleine da. Es gibt in der näheren Umgebung weitere versumpfte Abschnitte mit mäandrierenden Bächen und der typischen Feuchtvegetation. Schon der Zugang ins Gebiet verspricht Spannung und Abwechslung, sei es durch die von Gletschern geprägten Bergtäler, die Wasserfälle, die farbenfrohe Alpenflora, die hellen und dunklen Gesteine usw. 

Die dreitägige Wanderung von Vrin über den Pass Diesrut zur Terrihütte, durch die Greinaebene über den Greinapass nach Pian Geirètt und von Campo Blenio zur Capanna Bovarina und am letzten Tag über den Passo di Gana Negra auf den Lukmanierpass verspricht Abwechslung, Spannung, Beschaulichkeit und Natur pur abseits der alltäglichen Hektik. Sie werden von einem erfahrenen Wanderleiter begleitet, welcher Ihnen die Naturschönheiten zeigt und erklärt und Sie an unvergesslichen Erlebnissen teilnehmen lässt.

1.Tag
Individuelle Anreise mit der Rhätischen Bahn bis Ilanz und mit dem Postauto zum Treffpunkt Vrin, posta. Gemeinsame Fahrt mit dem Bus Alpin bis Puzzatsch. Wanderung auf den Pass Diesrut, mit herrlichem Blick auf die grosse Greinaebene, Abstieg zum Rein da Sumvitg mit der neuen Hängebrücke, Auf-/Abstieg über felsige Stufen zur Terrihütte SAC.
Reine Wanderzeit 3 ½ - 4 Std., Aufstieg 880 m, Abstieg 380 m, Distanz 6.9 km

2.Tag
Früher Aufbruch und Aufstieg zur Greinaebene zum Sonnenaufgang. Anschliessend gemütliche Wanderung über Crap la Crusch zum Greinapass, mit evtl. Abstecher zum Piano della Greina (kleine Greinaebene) und zum „Arco“ aus Rauhwackefels. Abstieg vorbei an der Sca-lettahütte nach Pian Geirètt. Fahrt mit dem Bus Alpin nach Ghirone Aquilesco. Extrafahrt bis Pradasca und kurzer Aufstieg zur Capanna Bovarina.
Reine Wanderzeit 4 – 4 ½ Std, Aufstieg 610 m, Abstieg 620 m, Distanz 10.4 km. Wanderung zum Arco und zurück: zusätzlich 1 Std.

3.Tag
Wanderung durch lückige Lärchenwälder und die mystische Welt der schwarzen Felsblöcke auf den Passo di Gana Negra. Abstieg durch Alpweiden auf den Lukmanierpass. Individuelle Rückfahrt mit dem PostAuto von Lukmanier Passhöhe nach Disentis/Mustér und mit der RhB Richtung Chur.
Reine Wanderzeit 3 ½ - 4 Std., Aufstieg 610 m, Abstieg 560 m, Distanz 8.0 km)

Buchungstermin: bis spätestens 23. Juni 2020 (18:00 h)

Annullationskosten: 24. Juni-8. Juli: 50 %, 9. - 14. Juli: 100 %

Zielpublikum: geübte Bergwanderer mit Freude an Wasser, Natur/Flora , Geologie etc.;

Wanderzeiten: Wanderzeiten ohne Pausen von 3 ½ - 4 ½ Stunden pro Tag

Schwierigkeit: T2 (mittelschwere Bergwanderung), höchster Punkt 2434 m ü.M. (Passo di Gana Negra), maximale Tages-Aufstiege 880 m; maximale Tages-Abstiege 620 m
Versicherung ist Sache der Teilnehmenden, Rega-Gönnermitgliedschaft empfohlen

Kosten: Pauschal pro Person CHF 429.00, (Mitglieder SAC CHF 414.00), Kosten Jugendliche bis 16 J. CHF 291.00, (Mitglieder SAC CHF 286.00)

Im Preis inkludierte Leistungen:
2 Übernachtungen/HP Terrihütte + Capanna Bovarina (Seidenschlafsack mitbringen!)
2 x Bus Alpin + 1 x Kleinbus nach Pradasca
Wanderleiter 

Exklusive Leistungen:
Zuschlag für Dusche (nur Cap. Bovarina möglich) CHF 5.00
Marschtee: Terrihütte inkl., Cap. Bovarina CHF 3.00
Tourenlunch auf Vorbestellung, je CHF 10.00 bis 12.00
Getränke separat
Annullationskosten-Versicherung individuell

Hinweis:
Programmänderungen bei ungeeigneter Witterung bleiben vorbehalten.

Buchung und weitere Auskünfte:
Ruedi Zuber, Wanderleiter und GeoGuide Sardona, Teuchelweg 2, 7000 Chur
ruedi.zuber@spin.ch 081 353 53 77 oder 079 302 64 29

Durchführung:
mind. 6 Personen, 081 353 53 77, bei Annullierung Entscheid am 30. Juni ab 18:00h