Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Cumbel.

Das Bergdorf Cumbel liegt am Taleingang der Val Lumnezia.

Cumbel im Herbst

Das Bergdorf Cumbel liegt am Taleingang der Val Lumnezia auf einer unscheinbaren, schräg nach Süden und Osten abfallenden Terrasse auf 1138 m ü. M.

Cumbel, das in den letzten Jahren stetig gewachsen ist, überzeugt durch seine architektonische Vielfalt.

An der Strasse zur Val Lumnezia, auf Nachbarschaftsboden von Cumbel steht das Frauentor Porclas, durch welches einst der alte Talweg führte. Mit dem Frauentor Porclas sind nicht nur historische Ereignisse verbunden, sondern ebenfalls heldenhafte Taten der Lugnezerinnen.

Gemäss einer Sage aus dem Ende des 18. Jahrhunderts sollen die tapferen Lugnezerinnen bei Porclas einen Umgehungstrupp des Freiherrn Ulrich von Belmont in die Flucht geschlagen haben. Als Dank Soll ihnen in der Talkirche von Pleif das Recht eingeräumt worden sein, auf der rechten Seite Platz zu nehmen. Im Verlaufe der Jahrhunderte entwickelte sich das Frauentor zum identitätsbildenden Symbol für den Freiheits- und Wehrwillen der Talbewohner.

Nach dieser engen Talbarriere, öffnet sich allmählich die Weite des Tales.
Oberhalb Valgronda thront die Kapelle Sogn Murezi, von wo aus man eine herrliche Aussicht ins Unterlugnez, ins Valsertal und ins Oberlugnez bis zum Péz Terri geniessen kann.