Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

In der faszinierenden Landschaft der Val Lumnezia verstecken sich zahlreiche mythologische Orte. Die Forschungsstelle Kraftorte Schweiz hat hier eine Vielzahl von natürlichen und künstlich angelegten Energiezonen entdeckt. Im Buch "Orte der Magie Val Lumnezia" werden auf 12 Wandervorschlägen 66 Kraft- Heil- oder Kultorte beschrieben.

Vor Ort sind die Touren und magischen Orte signalisiert und spannend beschrieben.

Orte der Magie.

In der faszinierenden Landschaft der Val Lumnezia verstecken sich zahlreiche mythologische Orte. Die Forschungsstelle Kraftorte Schweiz hat hier eine Vielzahl von natürlichen und künstlich angelegten Energiezonen entdeckt. Im Buch "Orte der Magie Val Lumnezia" werden auf 12 Wandervorschlägen 66 Kraft- Heil- oder Kultorte beschrieben.

Vor Ort sind die Touren und magischen Orte signalisiert und spannend beschrieben.

60 Sehenswürdigkeiten

Bad Peiden

Peiden

Die drei Heilquellen von Bad Peiden.

Details

Carrera ein magischer Platz

Degen

Die Anhöhe von Carrera ist ein Ort der Magie.

Details

Casti de Mont, Vella

Vella

Das Casti de Mont, ein palastartiges Gebäude, stammt aus dem Jahr 1666 und steht inmitten des Dorfes gleich neben der Kapelle.

Details

Crap Malèe / Teufelsstein

Degen

Der grosse Findling Crap Malèe fällt mit seiner schwarzen Färbung, seiner Apfel-Form und mit intensiven, aufbauenden Energien auf.

Details

Crap Marsch / Kindlistein

Vignogn

Der Crap Marsch besteht aus Sandkalken und Kalkschiefern des gotthardmassivischen Lias.

Details

Crap da Morts / Totenstein

Degen

In einer Lichtung, am Wanderpfad von Turatscha zum Glogn hinunter, liegt der Crap da Morts. In unserer heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar, dass auf diesem Weg die Toten aus dem Valsertal und den umliegenden Dörfern hinauf nach Pleif/Vella getragen wurden.

Details

Crap dalla Gneida / Erlenstein

Surcasti

Der Crap dalla Gneida ist ein sagenumwobener Teufelsstein mitten im Erlenwald.

Details

Crap dallas Treis Siarps / Dreischlangenstein

Degen

Der Dreischlangenstein mit seinen mäanderförmigen Linien und Näpfchen erinnert an trinkende Schlangen.

Details

Crap dil Giavel / Teufelsstein

Degen

Der "Crap dil Giavel" hat hohe und sehr aufbauende Kräfte.

Details

Cresta da Tgauns

Vella

Der Hügel, Cresta da Tgauns, liegt wenige Meter neben der Strasse, welche zur Talkirche Pleif führt.

Details

Crestaulta

Lumbrein

Die bronzezeitliche Siedlung Crestaulta war zwischen 2000 und 1200 v.Chr. durchgehend bewohnt und gilt als eine der ältesten im inneren Alpenraum.

Details

Der Wasserfall vom Péz Ault

Vrin

Das Wasser, welches am Fusse des imposanten Péz Ault über einen Felsen hinunterstürzt, ist beeindruckend und faszinierend.

Details

Die Energie der frei fliessenden Flüsse

Vrin

Erleben Sie den kraftvollen und magischen Fluss Glogn.

Details

Die Flüsse Glogn und Valserrhein

Uors

Die Energie beim Zusammenfluss des Glogns und Valserrheins ist aufbauend.

Details

Die mächtige Fichte

Cumbel

Die mächtige Fichte zwischen Porclas und Cumbel.

Details

Dorfbauten von Lumbrein

Lumbrein

Die zwei mittelalterlichen Wohntürme aus Tuffstein prägen das Ortsbild von Lumbrein.

Details

Dorfbrunnen Nossadunna Vella

Vella

Der grosse Dorfbrunnen mit der Statue von der Muttergottes war früher ein wichtiger Treffpunkt.

Details

Galgenhügel / Fuortga

Vella

Die steil abfallende Kuppe südlich der Caplutta ist der Galgenhügel La Fuortga. Hier wurden im späten Mittelalter männliche Delinquenten hingerichtet.

Details

Grabstele von Sietschen

Lumbrein

Beim Bau der Strasse nach Surin wurde hier eine Grabstele mit geheimnisvollem, eingemeisseltem Wesen gefunden.

Details

Heiligennische "Caplutta", Vella

Vella

Der sanfte Hügel Caplutta mit der kleinen Heiligennische fällt schon von weitem auf.

Details

Heiligennische bei Giatreis

Morissen

Die Heiligennische bei Giatreis mit ihren hohen, heilkräftigen Energien ist dem Pestheiligen Sogn Roc gewidmet.

Details

Heiligennische in Carpina

Vrin

Die Heiligennische in Carpina bei der Holzsägerei zwischen Vrin und Cons.

Details

Hexentanzplatz

Vrin

Vor der Hexenverfolgung im Mittelalter sollen hier die Hexen ihre "Ausflüge" gefeiert und allerlei Humbug betrieben haben.

Details

Kapelle Sogn Bistgaun (St. Sebastian), Degen

Degen

Sogn Bistgaun gehört wiederum zu den Pestheiligen, was auf die ständige Bedrohung der Bevölkerung im Mittelalter hinweist.

Details

Kapelle Sogn Bistgaun, Silgin/Lumbrein

Lumbrein

Die alleinstehende kleine Kapelle im Weiler Silgin fällt sofort auf: Eine farbenfrohe Fassadenmalerei, die bis unter das vorkragende schützende Dach reicht, lockt zur näheren Betrachtung.

Details

Kapelle Sogn Carlo Borromeo (Sogn Carli), Morissen

Morissen

Die Kapelle Sogn Carli wurde vermutlich in der zweiten Hälfte des 17.Jh erbaut.

Details

Kapelle Sogn Clau e Sogn Valentin, Vattiz

Vattiz

Der Schlüssel zur Kirche muss im Restaurant Sur Val an der Hauptstrasse geholt werden. (Am Donnerstag ist das Restaurant geschlossen). Ausnahmsweise hängt er an der Türe.

Details

Kapelle Sogn Gion e Paul, Vanescha/Vrin

Vrin

Erbaut 1684, laut Inschrift an der Altarschwelle.

Details

Kapelle Sogn Giusep, Vrin

Vrin

Die kleine Kapelle ist nach Südosten gerichtet und von gleicher Anlage wie die Dreifaltigkeitskapelle in Cons.

Details

Kapelle Sogn Murezi, Valgronda/Cumbel

Cumbel

Die Kapelle Sogn Murezi gehört zu den ältesten Gotteshäusern der Talschaft.
Schlüssel erhältlich.

Details

Kapelle Sogn Valentin, Puzzatsch/Vrin

Vrin

Die Kapelle wurde geweiht am 4. September 1643 zu Ehren von St. Bartholomäus und Valentin.

Details

Kapelle Sogn Vetger, Degen

Degen

Die heutige Kapelle geht auf einen Neubau zurück, der - mit einem Altar - am 27. Juni 1704 konsekriert wurde.

Details

Kapelle da Nossadunna digl Agid (Maria Hilf), Lumbrein

Lumbrein

Die schlichte Kapelle an der Hauptstrasse wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut, birgt aber einen bemerkenswerten kleinen Flügelaltar aus der Werkstatt von Ivo Strigel aus Memmingen.

Details

Kirche Sogn Flurin, Vignogn

Vignogn

Die von aussen gesehen schlichte, spätgotische Kirche wurde um 1500 neu gebaut und vergrössert.

Details

Kirche Sogn Glieci, Peiden Bad

Peiden

Die Kirche wird unter ihrem ursprünglichen Patrozinium S. Sigismund, 1345, erstmals urkundlich genannt.
Schlüssel erhältlich.

Details

Kirche Sogn Luregn (St. Laurentius), Surcasti/Uors

Surcasti

Schlüssel bei Simon Derungs (081 931 17 81) in Surcasti.

Details

Kirche Sogn Martin, Lumbrein

Lumbrein

Die nach Süden gerichtete Barockkirche wurde Mitte des 17. Jahrhunderts an der Stelle von zwei Vorgängerbauten errichtet, von denen nur die originale Eingangstüre mit den Schnitzereien übernommen wurde.

Details

Kirche da Nossadunna e Sogn Gion Battesta (Mariä Geburt und Johannes der Täufer), Vrin

Vrin

Auch im hintersten Dorf im Val Lumnezia weist ein südländisch farbenfroher Turm den Weg zur Kirche. Der repräsentative Bau wurde Ende des 17. Jahrhunderts von Antonio Broggio aus Roveredo im Misox errichtet.

Details

Kirche da Nossadunna, Degen

Degen

Die Kirche wird erstmals im karolingischen Urbar von ca. 840 als «Basilica S. Maria» erwähnt.

Details

Kommunikationsstein von Carrera

Degen

Der Kommunikationsstein steht in Carrera exakt auf dem Grat.

Details

Kommunikationsstein von Salischina

Vrin

Der Kommunikationsstein in Salischina besitzt eine starke, energetische Ausstrahlung.

Details

Mulin da Surin / ehemalige Mühle bei Surin

Lumbrein

Die Mühle bei Surin, deren Mauerreste noch heute sichtbar sind, wurde anfangs des 17. Jahrhunderts erstellt.

Details

Mächtige Bergkristallgruppe vom Péz Regina

Lumbrein

Die mächtige 950 kg schwere Bergkristallgruppe vom Péz Regina.

Details

Mörserstein in Vignogn

Vignogn

Westlich der Kapelle Sogn Gudegn befindet sich in einer Mauer ein grosser Mörserstein.

Details

Panoramamenhir von Surcasti

Surcasti

Am oberen Dorfrand von Surcasti liegt mitten in einer Wiese der ebenso wuchtige wie prächtige Panoramamenhir.

Details

Pardatsch

Vrin

Die Wasserfälle des Baches in Pardatsch faszinieren mit ihren kraftvollen Energien.

Details

Pass Diesrut

Vrin

Am Pass Diesrut sind die Ortsenergien allgemein hoch und weitgehend aufbauend.

Details

Pfarrkirche Sogn Vintschegn in Pleif, Vella

Vella

Die Kirche von Pleif ist das älteste Gotteshaus des Tales.

Die Kirche ist nur am Samstag/Sonntag geöffnet. Von Montag bis Freitag kann der Schlüssel bei Surselva Tourismus Info Vella, Tel. 0041 81 931 18 58 abgeholt werden. Das Büro ist von 11.45 bis 13.30 Uhr geschlossen.

Details

Plaun la Greina

Vrin

Die einmalig schöne Greinahochebene ist ein Naturjuwel.

Details

Pleif und die Eschenallee

Vella

Pfeif ist ein alter Kult- und Kraftort.

Details

Porclas

Cumbel

Das Frauentor in Porclas ist Teil der letziartigen Mauer, die als Talsperre diente.

Details

Péz Regina

Lumbrein

Je nach Sicht und Schattenlage sieht die Bergform des Péz Regina aus wie eine würdevolle und mächtige «Königin».

Details

Quellwasser von Parvalsauns

Vrin

Das Quellwasser von Parvalsauns enthält gute Energie und Heilkraft.

Details

Schareida

Vrin

Die "Engelsstimmen" von Schareida.

Details

Totenstube / Stiva da morts

Vrin

Die Totenstube grenzt an Friedhof und Pfarrkirche.

Details

Tufflandschaft

Vignogn

Die Pflanzenvielfalt ist in der märchenhaften Tufflandschaft oberhalb Vignogn ist besonders gross.

Details

Turatscha

Degen

In Turatscha stand einst die Stammburg der bischöflichen Ministerialen von Blumenthal.

Details

Uaul da Sogn Carli / Escherwald

Morissen

Vor rund 150 Jahren fand die Wieder-Aufforstung des Uaul da Sogn Cali, des Escherwalds, statt.

Details

Vanescha

Vrin

Das malerische Maiensässdorf Vanescha strahlt eine besondere Ruhe aus.

Details

Vattizer Schalensteine

Vattiz

Auf der linken Seite des Brunnens in Vattiz sind zwei Schalensteine und ein Mahlstein eingemauert. Es wird vermutet, dass die grossen Schalen der beiden Steine ursprünglich als Einhängevorrichtungen für die Achse eines Wasserrades gedient haben.

Details