Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Dorfbauten von Lumbrein

Die zwei mittelalterlichen Wohntürme aus Tuffstein prägen das Ortsbild von Lumbrein.

Die spätmittelalterlichen Wohntürme in Lumbrein erregen sofort die Aufmerksamkeit. Der sogenannte "Chisti da Lumerins" war vermutlich Sitz der seit 1231 urkundlich bezeugten Herren von Lumbrein. Der zweite Turm, "Casaulta", dürfte im 14. und 15. Jahrhundert entstanden sein.

Der markante Turmbau des "Chisti da Lumerins" befindet sich ein wenig versteckt am Südrand des Dorfes. Er erhebt sich über fünf Vollgeschosse und weist über der Nordwand einen zusätzlichen Zinnenartigen Aufbau auf. Das aussergewöhnliche, aus Tuffstein bestehende Gebäude trägt den Namen "Chisti", zu Deutsch: Burg. Es ist Zeuge von früherem Einfluss.

Jüngeren Datums ist der zweite Turm "Casaulta". Er befindet sich am oberen Dorfrand. "Casaulta" heisst so viel wie hohes Haus. Es wird vermutet, dass der Turm ursprünglich von einer Familie bewohnt wurde, die im Dienste des Churer Bischofs stand.

(Quellentext: Buch Orte der Magie)

Buch erhältlich bei: Surselva Tourismus AG, Info Val Lumnezia, Palius 32 D, 7144 Vella
Tel. 0041 81 931 18 58, vallumnezia@surselva.info

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein