Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Evangelische Kirche im Tal

Die 1441 erbaute Kirche gilt als ältestes Gotteshaus im Safiental.

Geschichte

Die 1441 geweihte Kirche gilt als ältestes Gotteshaus im Tal. Sie wurde mit drei Altären erbaut. Auch erhielt sie das Beerdigungs- und Taufrecht. Ihre spätgotischen Glocken - gegossen1454 und 1457 - rufen noch heute die Gläubigen zum Gebet. Der Taufstein, umkränzt mit einem knorrigen Ast, stammt von 1503.

Bei der Kirchweihe 1441 legte Bischof Heinrich von Hewen das Kirchweihefest auf Mariä Himmelfahrt am 15. August fest. Bis heute feiern die Safier an einem Wochenende im August die Thaler-Chilbi.

Die Safier, obschon sie ein hartes und karges Leben führten, schauten zu ihren Kirchen. 1757 erfolgte eine massive Renovation an der Kirche. Der Chor wurde eingewölbt, und es wurden grössere Fenster eingesetzt. Das Schiff erhielt eine neue Holzdecke, und die geschlossene Vorhalle wurde angebaut.

Von den früheren spätgotischen Fenstern ist noch ein Fischblasen-Masswerk am unteren Turrahus weiter taleinwärts erhalten.

Bis etwa 1850 war die Kirche mit Schindeln gedeckt. Dann entschied man sich für Grünschieferplatten, welche in der Nähe der Kirche gehauen wurden.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein