Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Kapelle Sogn Gion e Sogn Paul, Vrin/Vanescha

Laut der Inschrift an der Altarschwelle wurde die Kapelle 1684 erbaut. Mit seinen Kreuzen für Lawinenopfer über dem Eingang, ist sie noch heute Prozessions- und Wallfahrtort.

Während des Sommers ist die Kapelle offen. Im Winter hingegen geschlossen.

Die kleine Kapelle mit annähernd quadratischem Chor, von einer Tonne mit Stichkappen überwölbt, wurde laut Inschrift an der Altarschwelle 1684 erbaut. Auf der Übermauerung des Chorbogens befindet sich ein Glockenjoch. Auf der Glocke findet man die Inschrift 1683. Der kleine Altar stammt aus der Erbauungszeit. Das Bild stellt die Enthauptung der Patrone dar.

(Erfasst durch: Regiun Surselva)

Das Kapellchen mit seinen Kreuzen für Lawinenopfer über dem Eingang ist noch heute Prozessions- und Wallfahrtsort. Seine Kräfte sind hoch und lassen auf einen vorchristlich genutzten Kultplatz schliessen.

(Quellentext: Buch Orte der Magie)

Buch erhältlich bei: Surselva Tourismus AG, Info Val Lumnezia, Palius 32 D, 7144 Vella
Tel. 0041 81 931 18 58, vallumnezia@surselva.info

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein