Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Kapelle St. Luzius, Siat

Die Kapeller St.Luzius befindet sich in Siat. Die Kapelle selbst kann nicht besucht werden.

Die Kapeller St.Luzius befindet sich in Siat. Die Kapelle selbst kann nicht besucht werden.

Geschichte: St. Luzius ist gemäß karolingischem Urbar vermutlich die ältere der beiden Siaterkirchen. Teile der Kirche sind frühromanisch oder älter, wahrscheinlich 11. Jh. 1656 wurde die Kirche vergrößert und der Turm erhöht.
Baubeschreibung: Der gegenwärtige Bau ist eine nach Süden gerichtete Anlage, bestehend aus einem Schiff und einem leicht nach Osten abgedrehten, queroblongen Chor von gleicher Breite. Über dem Chor liegt eine Tonne mit Stichkappen. In der Westwand öffnet sich eine Türe zum Vorraum des Turmes, deren Leibung in der Chorinnenwand liegt, während die rundbogige Umrahmung, aus grossen Werkstücken von Tuff, jetzt nach dem erwähnten Vorraum führt, ehemals aber ganz offenbar nach aussen sah. Der Chorbogen halbrund. Das Schiff ist heute mit einer Holztonne gedeckt, trug aber früher eine gemauerte Tonne. Ringsum laufendes Hauptgesims, niedere Stichbogenfenster. Das Portal in der Nordfront ist von einem glatten Steingewände gerahmt und mit einer Verdachung bekrönt. Einheitliches Satteldach, das früher, wie im Dachraum zu sehen ist, eine wesentlich schwächere Neigung hatte.
Der Turm steht in geringem Abstand von der Westwand des Chores; im zweiten Geschoss öffnen sich zweiteilige gekuppelte Rundbogenfenster mit geraden Kämpfern und (ersetzten) Teilstützen aus rohen Platten; im obersten - wohl nachträglich aufgesetzten - Geschoss breite Rundbogenfenster. Über Wimpergen mit schmucklosen Wasserspeiern aus Stein ein schlanker, achteckiger Spitzhelm.
Wandmalereien: Ländliche Darstellung der 12 Apostel.
Ausstattung: Der Hochaltar mit dem Altarblatt stellt St. Luzius mit Emerita und Barbara dar. Der Altar der Evangelienseite stammt aus der Pfarrkirche, 1643. Der Altar der Epistelseite mit Hermenpilastern und Konsolgebälk, 1660, Westwand Ölbild von St. Luzius.
Glocke mit Inschrift und Bildern.

(Text erfasst durch: Regiun Surselva)

freier Eintritt
Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch geschlossen
Donnerstag geschlossen
Freitag geschlossen
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
01.11.2017 bis 31.01.2199

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein