Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Die Bifertenhütte mit der Steinbock-Kolonie

Wanderrouten

Auf dem Hochplateau über Brigels umgeben von einem faszinierendem Bergpanorama.

  • Typ Wanderrouten
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 7:30 h
  • Länge 21,6 km
  • Aufstieg 1247 m
  • Abstieg 1247 m
  • Niedrigster Punkt 1271 m
  • Höchster Punkt 2482 m

Beschreibung

Auf der Wanderung zur Bifertenhütte am Fusse des Muot da Rubi oder Kistenstöckli wechseln sich intensive Aufstiege und Abschnitte zur Erholung stetig ab.

Das tolle Panorama oberhalb der Alp Quader entschädigt für alle Mühen. Zuerst blicken Sie auf Brigels die Bergrücken von Obersaxen. Späterfolgt der Tiefblick bei Rubi Sura in das Val Frisal und zum Schluss begeistert Sie die spektakuläre Lage der Bifertenhütte, wo mit etwas Glück Steinböcke zu beobachten sind.

Für den Aufstieg nehmen Sie die Vierer-Sesselbahn von Brigels bis nach Crest Falla und weiter über die Alp Quader bis zur Bifertenhütte oder Sie gehen zu Fuss den Alpweg richtung Alp Quader. Dafür beginnen Sie Ihre Wanderung im älteren Dorfteil von Brigels (Cuort).



Siehe auch
Surselva Tourismus AG
Info Brigels
Casa Sentupada
Via Principala 34
CH-7165 Breil/Brigels
Tel.: 0041 81 941 13 31
E-Mail: brigels@surselva.info
Internet: www.surselva.info

Variante 1: Bergstation Sesselbahn Brigels - Burleun (Bergrestaurant) - Alp Quader - Rubi Sura - Höhenmarkierung 2451 - Bifertenhütte (3 Stunden)

Variante 2: Brigels (Cuort) - Alp da Stiarls - Chischarolas - Rubi sut - Rubi sura - Höhenmarkierung 2451 - Bifertenhütte (4 Stunden)

Gute Wanderschuhe mit gutem Profil, wetterangepasste Kleidung (Regenjacke), ev. Wechselkleidung, Erste-Hilfe-Set, Getränk, Verpflegung, ev. Wanderstöcke.
  • Bifertenhütte
  • Nummulite (versteinerte Einzeller)
  • Steinbock-Kolonie

Einkehrmöglichkeiten: Brigels, Burleun, Bifertenhütte

Bitte beachten Sie den Fahrplan der Sesselbahn Brigels - Crest Falla.

Bei unsicheren Wetterverhältnissen sollte die Tour nicht angetreten werden. Wetterumschwünge in den Bergen sind häufig. Wenn eine Regenfront oder ähnliches während der Wanderung aufzieht, sollte Sie rechtzeitig umkehren.