Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Tomülpass 2450 m

Bergwanderrouten

Tagestour durch eine vielfältige Kultur- und Naturlandschaft über den 2450 m. ü. M. gelegenen Tomülpass, der das Valsertal mit dem Safiental verbindet.

  • Typ Bergwanderrouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 6:15 h
  • Länge 13,5 km
  • Aufstieg 1244 m
  • Abstieg 806 m
  • Niedrigster Punkt 1256 m
  • Höchster Punkt 2421 m

Beschreibung

Schattige Wegabschnitte im Wald, die Aussicht auf Pradätsch mit Blick auf den Zerfreila-Stausee und das "Bündner Matterhorn", ein Netz von mäandernden Wasserwegen auf dem Riedboda und der fantastische Ausblick auf dem Tomülpass machen diese Tour zum unvergesslichen Erlebnis.

 

Vom Platz nördlich der Kirche die Dorfgasse hinauf bis oberhalb des Dorfes. Von dort führt der Weg in südöstlicher Richtung nördlich eines kleinen Baches steil, steinig und fast ohne Windungen den Hang hinauf. In einigen steilen Kehren ersteigt man nach Überquerung einer Güterstrasse den mit hellen Steinen besetzten Abhang unter der Wissflua. Der Weg wird nun weniger steil und führt in nordöstlicher Richtung durch Stauden und Nadelwald, dann in steilen Kurven auf die Höhe des Maiensässes Riefa (1642 m).

Man wandert weiter auf dem Alpweg, durch den Riefawald unter dem Horn und erreicht nach zahlreichen Windungen Pradätsch (1953 m). Schöner Ausblick talauswärts auf die Tödikette und taleinwärts nach Zerfreila und auf zahlreiche Berggipfel des Adulamassivs. Sanft steigend auf dem Weg, der ins Tomültal hineinführt, gelangen Sie zum Riedboda (2030 m). Glasklares Wasser (Tomülbach), Wollgräser und saftige Wiesen machen den Reiz des Riedboda aus. Von diesem Talboden steigt der Weg am Talhang an, das sogenannte Lochli hinauf. Auf einer zierlichen gemauerten Bogenbrücke gelangen wir über den Bach, der aus dem Chli-Tomül heraus fliesst zum Stafel der Alp Tomül (2179 m).

Von den Alphütten geht es auf dem Passweg in nordöstlicher Richtung zum Bach, der vom Tomülpass herunter fliesst. Dieser wird überquert und dann folgt man dem Weg bis auf den Tomülpass (2450 m), der die Grenze der Gemeinde Vals bildet. Auf gutem Pfad gelangen Sie vom Pass über Alpweiden und Wiesen in müheloser Wanderung über die Alp Falätscha zum Turrahus im Safiental. Die Rückkehr erfolgt entweder auf dem gleichen Passweg oder via Safien-Turrahus mit dem PostAuto nach Versam, dann mit der Bahn nach Ilanz und dem PostAuto zurück nach Vals.

Dauer: 5 Std. 45 Min. insgesamt. Aufstieg: 3 Std. 45 Min. Abstieg: 2 Std.

Solide, regenfeste, warme Bekleidung. Robuste Berg- oder Trekkingschuhe. Handschuhe, Mütze, Sonnenschutz. Wanderstöcke, Verpflegung und Getränke aus dem Rucksack, Notfallapotheke, topografische Landkarte, Höhenmesser, Kompass, Handy, Taschenlampe.

Sie können Ihre Tour abkürzen (Zeiteinsparung ca. 2 Std.), indem Sie ab Riefawald mit der Wanderung beginnen. Benutzen Sie dazu den Valser Wanderbus. Anmeldung erforderlich unter Tel. 081 935 16 49. Fahrplan siehe www.vals.ch.

Das Turrahus in Safien bietet Übernachtungsmöglichkeiten.

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Bei dieser Wanderung müssen sie mit Mutterkühen rechnen.

Genaue Informationen zum Verhalten: https://www.wandern.ch/de/wandern/sicher-unterwegs/mutterkuhherden

Via Chur-Ilanz nach Vals.
Parkplatz "Bidem" (gebührenpflichtig) in der Nähe des Dorfplatzes.
 Bis nach Vals mit dem PostAuto von Ilanz kommend.

 

 

LK 1:25'000 Nr. 1234 (Vals)