Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Die Natur hautnah erleben

Das Kistenstöckli

Das Kistenstöckli oder auf Rätoromanisch Muot da Rubi auf 2746 m ü. M. ist der kleine Hausberg der Bifertenhütte. Von weitem fällt das Kistenstöckli vor allem durch die abgeflachte Form auf. Es liegt zwischen dem Kisten- und Limmerenpass und bildet die Grenze zwischen Graubünden und Glarus. Oben angekommen bietet sich einen wunderbaren Ausblick auf das Val Frisal in Norden und den Limmerensee im Kanton Glarus im Süden.

Unterwegs

Auf dem Weg zum Kistenstöckli

Unterwegs

Auf dem Weg zum Kistenstöckli

Auf der Wanderung zur Bifertenhütte am Fusse des Muot da Rubi oder Kistenstöckli wechseln sich intensive Aufstiege und Erholung stetig ab. Das tolle Panorama oberhalb der Alp Quader entschädigt für alle Mühen. Zuerst blicken Sie auf Brigels Dorf und die Bergrücken von Obersaxen. Später folgt der Tiefblick bei Rubi Sura in das Val Frisal und zum Schluss begeistert Sie die spektakuläre Lage der Bifertenhütte.

Auf der Wanderung und auf Streifzügen um die Bifertenhütte können Sie glitzernde Steine und über 250 Millionen Jahre alte Gesteine entdecken.

Übernachten

In mitten der Natur

Übernachten

In mitten der Natur

Die Bifertenhütte auf 2482 m ü. M. liegt einsam auf einem ausgedehnten Plateau am Fusse «ihres» kleinen Hausbergs. Der Aufstieg zur Hütte eignet sich für Gross und Klein, für Hobbywanderer oder geübte Bergsteiger.

Derzeit wird die Biefertenhütte saniert und erweitert. Der Zeitplan des Umbaus sieht vor, dass die Hütte bis voraussichtlich Ende August 2017 geschlossen ist.

Steinbock-Kolonie

Ein besonderes Erlebnis

Steinbock-Kolonie

Ein besonderes Erlebnis

Mit etwas Glück kommen Sie auf der Wanderung zur Bifertenhütte den Steinböcken ganz nah. Mit einem scharfen Auge, sehen Sie im steinigen Gelände rund um die Bifertenhütte und das Kistenstöckli Steinböcke oder Gämse tummeln.