Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Die junge Mountain-Bikerin Chiara Solèr aus Lumbrein

Unterwegs auf dem Bike-Marathon Lumnezia-Obersaxen

«Nach dem Start in Lumbrein folgt bereits ein langer Aufstieg bis hinauf zur Alp Bual. Nach einem kurzen Trail abwärts geht es gleich wieder den Berg hoch bis zur zur Alp Nova. In diesem Abschnitt bewältige ich rund 1000 Höhenmeter. Aber ich fühle mich stark, habe meine Kräfte gut eingeteilt und kann darum auch ein wenig die schöne Aussicht auf den Piz Sezner und den Um Su geniessen. Eine Banane am Posten auf der Alp Sezner gibt mir neue Energie und ich kann das Tempo vor der kommenden Abfahrt noch ein bisschen erhöhen.

Auf dem Trail von der Alp Stavonas hinunter zum Wali kann ich meine Stärken voll ausspielen, ich gebe Vollgas und kann so Zeit gewinnen, bevor ein knackiger Aufstieg bis Gischniga erfolgt. Ich finde einen guten Rhythmus und spüre, heute habe ich gute Beine.

Über die Bündner Rigi folgt eine längere Passage mit mehreren kleinen An- und Abstiegen rund um den Piz Mundaun. Ein oder zwei Gummibärchen geben mir auf diesen Abschnitt neue Energie. Dieser Teil ist eine etwas längere Passage mit wundervollem Panorama und ich schaue, dass ich nicht alleine kämpfen muss sondern in einer Gruppe mitfahren kann. Damit baue ich genügend Reserven für den kurzen spritzigen Aufstieg zur Alp Morissen und weiter nach Triel auf. Hier verpflege ich mich ein letztes Mal.

Ich bin top-motiviert und gebe alles, um den letzten Aufstieg bis Vignogn gut zu bewältigen. Auf der letzten Abfahrt auf den coolen Hometrails in Richtung Lumbrein rase ich über Wurzeln und Steine. Diese Strecke ist eine meiner Trainingsstrails. Wie oft bin ich da wohl schon da gestürzt bin und habe mir Schürfungen und Prellungen zu gezogen?

Bereits liegt das Ziel in Sichtweite und die letzten Meter könnte ich beinahe blindlings fahren, so gut kenne ich diesen Teil. Das einheimische Publikum entlang der Strecke gibt mir noch den allerletzten Kick und Ansporn bis ins Ziel. Das gibt mir ein gutes Gefühl - locker und schnell sause ich durchs Ziel. Geschafft.»

Schon früh am Morgen

Die Vorbereitung zum Bike Marathon

Schon früh am Morgen

Die Vorbereitung zum Bike Marathon

«Die Vorbereitungen für ein solches Rennen laufen in etwa so ab: Schon früh am Morgen, rund zwei Stunden vor dem Rennen, esse ich Porridge und trinke einen Cappuccino. Vor einem Rennen dieser Kategorie ist es sehr wichtig, genügend zu essen und zu trinken!
Für das Aufwärmen nehme ich mir meistens 20 bis 30 Minuten Zeit. Dabei mache ich diverse Übungen, die mir signalisieren, wie stark ich mich an diesem Tag fühle. Das Einfahren und Einwärmen kann man auf der Strasse oder auch auf einer sogenannten Rolle bestreiten. Jeder macht das wie er will und es gibt auch keine Pflicht, sich überhaupt einzufahren oder aufzuwärmen. Ganz wichtig: Vor dem Start kontrolliere ich jeweils, dass ich einen Ersatzschlauch, eine Luftpatrone und ein Multitool dabei habe. Das sind unverzichtbare Begleiter auf jeder Tour.»

Chiara Solèr

Ein Kurzportrait

Chiara Solèr

Ein Kurzportrait

Ich bin 16 Jahre alt und bin in Lumbrein in der schönen Val Lumnezia im Bündnerland zu Hause. Mein Motto ist, Freude und Spass zu haben am Radsport. Um meine sportlichen Ziele zu erreichen, trainiere ich hart. Ich fahre für das Thömus-Racing-Team des früheren Mountain-Bike-Weltmeister Ralph Näf und darf schon einige schöne Erfolge vorweisen.
Nach dem Abschluss der Talentschule in Ilanz beginne ich am 1. August eine Kaufmännische Lehre bei der Gemeinde Lumnezia.

Chiara Solèr

Ihre Erfolge

Chiara Solèr

Ihre Erfolge

2018 Kids Rennen Bike Marathon Lumnezia-Obersaxen 2. Rang
2018 Gesamtwertung des Profix Bike Cup 7. Rang
2018 Gesamtwertung des Stevens Bike Cup 3. Rang
2018 Obersaxen Bündner Meisterin
2018 EM in Pila (I) 30. Rang im Cross-Country
2018 EM in Pila (I) 34. Rang im Team

2019 Kids Rennen Bike Marathon Lumnezia-Obersaxen 1. Rang
2019 Gesamtwertung des Stevens Bike Cup 1. Rang
2019 Gesamtwertung des Profix Bike Cup 3. Rang
2019 EM in Pila (I) 4. Rang im Cross-Country
2019 EM in Pila (I) 4. Rang im Team

2020 Gesamtwertung des Profix Bike Cup 9. Rang
2020 Gesamtwertung des Scott Kids Cup 3. Rang

Mit Freude und Leidenschaft

Ihre Ziele - Hoch hinaus

Mit Freude und Leidenschaft

Ihre Ziele - Hoch hinaus

Ich möchte regelmässig gute Resultate fahren und weiterhin sehr viel Freude an meiner Sportart haben. Mittel- und Langfristig möchte ich eine Lehre absolvieren und mich professionell im Radsport etablieren – und eines Tages meinen Traum als Profi-Mountain-Bikerin ausleben. Ich weiss, dass ich mit Freude und Leidenschaft alles erreichen kann. Damit mein Taum als Mountainbike Profi wahr wird, bin ich auf jede Unterstützung angewiesen.
Noch suchen ich einen Paten, der mir als Nachwuchstalent den Weg an die Spitze ebnet und der mit mir meine Entwicklung erleben und Erfolge feiern kann. Dank der Unterstützung eines Paten kann ich einen Teil der Kosten für Material, Trainings und Wettkämpfe decken.