Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Verhaltensregeln Wolf.

Aufgrund der Wolfspräsenz in unserer Region möchten wir Sie gerne über einige Verhaltensregeln informieren.

Wölfe, die in freier Wildbahn aufwachsen und dort leben, sind nicht grundsätzlich gefährlich. Gefährlich kann es werden, wenn sich Wölfe an den Menschen gewöhnen und seine Anwesenheit gar mit Futter in Verbindung bringen. Deswegen sollte man Wölfe – auch Welpen – nie verfolgen, um sie zu beobachten oder zu fotografieren. Wölfe können aggressiv reagieren, wenn sie krank (Tollwut) oder verletzt sind, angefüttert wurden oder, wenn man sie in die Enge treibt.

Wölfe fliehen nicht immer sofort. Es ist völlig normal, dass ein Wolf zuerst die Situation einschätzt und erst nach kurzer Zeit sich langsam davonmacht oder flieht.
– Wenn Sie einem Wolf begegnen, bleiben Sie ruhig stehen. Bemerkt der Wolf, dass Sie ihn entdeckt haben, zieht er sich in der Regel zurück.
– Wenn der Wolf nicht sofort flieht, machen Sie mit bestimmter Stimme auf sich aufmerksam.
– Versuchen Sie auf gar keinen Fall, sich dem Wolf zu nähern, auch nicht, um das Tier zu fotografieren.
– Verfolgen Sie nie einen Wolf.
– Wölfe können Hunde als Eindringlinge ins eigene Revier oder als Beutetiere betrachten. Halten Sie ihren Hund immer unter persönlicher Kontrolle oder leinen Sie ihn an.

Wie halten wir den Wolf von Feuerstellen fern?
Indem wir den Wölfen den Zugang zu sämtlichen Futterquellen in und um Siedlungsgebieten verwehren.
Es gelten folgende Regeln:

Abfall bis zur Entsorgung unter Verschluss halten. Keinen Abfall im Freien deponieren.
Littering Essensreste auch in kleinen Mengen nicht im Wald oder auf dem Wanderweg entsorgen! (zum Beispiel beim Grillieren, Picknicken, Campieren, Biken).
Katzen- und Hundefutter nicht im Freien anbieten.

Von Wölfen geht keine direkte Gefahr aus. Alle Freizeitaktivitäten sind weiterhin möglich und können wie bisher ausgeführt werden! Werden die Verhaltensregeln eingehalten, besteht für Wanderer, Biker, Jogger und andere Outdoor-Aktivitäten grundsätzlich keine Gefahr. Auch Kinder können unter Aufsicht weiterhin im Wald spielen.

Melden Sie umgehend dem Wildhüter:
– Wölfe in Siedlungen, Siedlungsnähe oder öffentlichen Plätzen
– Wölfe mit auffälligem Verhalten oder geringer Scheu
– gerissene Haus- und Wildtiere

Die professionellen Wildhüter überwachen systematisch und sorgfältig das Verhalten und den Aufenthalt der Wölfe. Es ist sehr wichtig, dass Wölfe die Anwesenheit des Menschen nicht mit Futter in Verbindung bringen.

Weitere Informationen:
Merkblatt Unterwegs im Wolfsgebiet
Mutterkuhherden
Herdenschutzhunde