opera viva 2016
Rheinschlucht
Altstadt Ilanz
Brigelsersee
Lumbrein
Safien
Trun
Obersaxen Mundaun

opera viva 2016

Mit "Guglielmo Tell" wird in Obersaxen erstmals das wohl bekannteste Stück Schweizer Geschichte aufgeführt. Mehr Infos

Rheinschlucht

 

Altstadt Ilanz

 

Brigelsersee

 

Lumbrein

 

Safien

 

Trun

 

Obersaxen Mundaun

 

Informationen zum Bild
Bild vergrössern

Surselva - Kultur und Natur. Hautnah.

Im Süden die Greina-Hochebene und der Naturpark Beverin/Safiental, im Westen die Rheinquelle, im Norden das Hochtal Val Frisal und die Wasserfälle am Lag da Pigniu, im Osten das Naturmonument Rheinschlucht und die Unesco Tectonic Arena Sardona. Und mittendrin die familienfreundlichen Ferienregionen Brigels Waltensburg Andiast, Obersaxen Mundaun, Val Lumnezia sowie Ilanz - die erste Stadt am Rhein, Safiental und Trun. Das ist die Surselva!

Auf seinen ersten 100 Kilometern zwischen der Rheinquelle und der Rheinschlucht durchfliesst der Rhein die Surselva und somit eine sanfte Berglandschaft, die voller Überraschungen steckt. Hier im Herzen der Alpen finden Sie ideale Bedingungen für eine aktive Erholung.

Top-Links: Hotels & Gasthäuser | Ferienwohnungen | Winter/Skigebiete 2015/2016

  • Kunstwanderwoche in Brigels

    Auf den Wegen zu kostbaren Kunstdenkmälern der Surselva - mitten in einer von Licht durchfluteten Landschaft. Eine Fülle aussergewöhnlicher Kirchen mit ihren alten Malereien laden Sie zu einer vertieften Besichtigung ihrer Fresken ein.Geniessen Sie eine Woche, die Rekreation für Körper, Geist und Seele schenken wird.

    Rheinschlucht Erlebniss

    Mit der Rheinschlucht befindet sich nicht nur eine der schönsten Wildwasserstrecken Europas in der Surselva. Es befindet sich hier auch der Ursprung des über 1200 km langen Rheins. Buchen Sie das Rheinschlucht Erlebniss und geniessen Sie die Rheinschlucht während 3 Tagen in vollen Zügen.

    Waltensburger Meister

    In der Kirche Waltensburg sind besonders die Wand-Malereien eines Unbekannten Meisters um 1330 sehr wertvoll. Der Waltensburger Meister gehört zu den stärksten Malerpersönlichkeiten des Alpenraums aus der Zeit der Hochgotik in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Wer der Meister war und woher er kam, bleibt ein Geheimnis. Er wird Waltensburger Meister genannt, weil er in der reformierten Kirche Waltensburg sein bedeutendstes Werk hinterlassen hat.

  • Führungen "Städtli" Ilanz

    Die Ilanzer nennen den Altstadtbezirk liebevoll „Städtli“. In den fünfziger Jahren gab es hier noch zahlreiche Handwerker und Läden, Kühe gingen zum Brunnen und Kinder lärmten in den Gassen. Heute führt das Städtli - zur Zeit der Reformation Ort revolutionärer politischer Entscheide - ein beschauliches Dasein. Mit der Städtlitour schlagen wir den Bogen von den vergangenen Glanzzeiten zum heutigen geschäftigen Regionszentrum.

    Sakralbauten Busrundtour

    Erleben Sie die einmalige Sakrallandschaft der Val Lumnezia mit ihren über 30 Kirchen und Kapellen. Auf dieser Busrundtour werden Sie von einem Kulturführer zu den Schätzen des Tal des Lichts geführt und erfahren jede Menge Wissenswertes.

    14 Nächte bleiben, 10 bezahlen!

    Wir schenken Ihnen 4 Ferientage. Bleiben Sie 14 Nächte und bezahlen Sie nur 10 Nächte. Entdecken Sie die 3 Jahreszeiten Frühling, Sommer und Herbst in den Bergen der Surselva mit unserem 14 für 10 Spezialangebot.

     

     

Sicher, schnell online buchen!

Zimmer 1
Zimmer / Wohnung zufügen
Hotel & Fewo suchen

Bündner entführen Städter

Top News

Ilanzer Städtlifest 2016

Das Städtlifest findet vom 05. bis 06. August statt.» mehr

Opernsommer 2016: Aufführung Guglielmo Tell

Freitag, 29. Juli bis Sonntag, 14. August 2016» mehr

32. Open Air Lumnezia

Donnerstag, 21. - Samstag, 23. Juli 2016» mehr

Die 150 besten Hotels der Schweiz

Karl Wild Hotelrating Schweiz 2016/17 und zwei der Besten Hotels sind in Brigels. » mehr

Bergbahnen Obersaxen Mundaun Vorverkauf 2016/17

Der Vorverkauf ist lanciert. Sichern Sie sich jetzt das Saisonabo 2016/17 der Bergbahnen Obersaxen Mundaun mit Vorverkaufsrabatt.» mehr

 
 
Social Media Facebook Youtube google+ flickr Twitter