Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Erzbergwerk Platenga

In der Gemeinde Obersaxen Mundaun wurden einst zwei Bergwerke betrieben. Die Silbergruben von Affeier und das Eisenwerk im Platenga-Tobel, dessen 240 m langes Stollensystem heute touristisch erschlossen ist. Surselva Tourismus Info Obersaxen vermittelt während der Sommerzeit Führungen zum Schaubergwerk.

Die Gewinnung von Bodenschätzen geht in der Surselva bis auf die Zeit der Römer zurück und noch im 19. Jahrhundert wurde im Bündner Oberland Erz abgebaut. Einheimische Persönlichkeiten betrieben 1818 das Bergwerk Platenga in Verbindung mit einer Bregenzer Gesellschaft. Gewissen Quellen zufolge soll aber bereits zwischen 1806 und 1813 Eisenerz (Fahlerz) in Platenga ausgebeutet worden sein. 1826 gingen die Abbaurechte an eine französische Gesellschaft über. Auf mehrstündigen, schlechten Transportwegen musste das Erz zur Verhüttung bis nach Truns oder Felsberg gebracht werden. Den Unternehmen war, nicht zuletzt aus diesem Grunde, kein Erfolg beschieden. Letztmals wurde 1870 in Platenga versucht, gewinnbringend Eisenerz abzubauen.

Das heute mit einem Gitter abgeschlossene Mundloch zu den Stollen des Bergwerkes im Platenga-Tobel, westlich des Weilers Platenga, befindet sich in der Schlucht des Valaterbaches. Private Initianten haben in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Verkehrsverein Obersaxen den Eingang für Besucher zugänglich gemacht.

In den Sommer- und Herbstmonaten (Juli - Mitte Oktober) finden im Rahmen vom Gästeprogramm jeweils am Montag Führungen im Bergwerk statt. Für Schulen und Gruppen werden spezielle Führungen organisiert.
Eine frühzeitige Anmeldung bei Surselva Tourismus Info Obersaxen ist notwendig.

Besichtigung (Gästeprogramm)Ausserordentliche Besichtigung (Gruppen)
Erwachsene CHF 2.00, Kinder gratisPreis auf Anfrage

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein