Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Ruine Frauenberg

Burgruine auf breitem Höhenrücken südwestlich der Georgskirche von Ruschein.

Burgruine auf breitem Höhenrücken südwestlich der Georgskirche von Ruschein. Erhalten sind eindrückliche Reste der Umfassungsmauer. Die Burg könnte zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert entstanden sein und zwar Stammsitz der Herren von Frauenberg, die 1257 erstmals bezeugt sind. Heinrich II., der letzte männliche Frauenberg, wurde als Minnesänger bekannt (Manessische Liederhandschrift) und verstarb 1305 auf Schloss Gutenberg in Liechtenstein. Lange Zeit wurde Frauenberg fälschlicherweise mit Frundsberg verwechselt (deren Sitz befand sich in Mindelheim, Deutschland), und sogar namhafte Historiker unterlagen diesem Irrtum.

Öffentliche Gruppenführungen ab 2 Personen, Tel. 081 925 25 56 / 079 216 08 76 oder r-bartholet@bluewin.ch

(Erfasst von Regiun Surselva)

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein