Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

251 Thalkirch - Z'Hinderst Safiental

Winterwandern

letzte Änderung:

Auf dem Winterwanderweg im hintersten Teil vom Safiental spürt man die pure Natur und geniesst das Unterwegssein umrahmt von einer imposanten Bergkulisse. Wenn man sich Zeit nimmt kann man in den steilen Hängen sogar Steinböcke entdecken. Auch Adler, Birkhühner und Gemsen können mit etwas Glück und Geduld gesichtet werden.

  • Typ Winterwandern
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 2:00 h
  • Länge 5,9 km
  • Aufstieg 121 m
  • Abstieg 121 m
  • Niedrigster Punkt 1690 m
  • Höchster Punkt 1810 m

Beschreibung

Wer ganz zuhinterst im winterlichen, abgeschiedenen Safiental unterwegs ist, wird schnell von einer entspannenden Ruhe umgeben. Der weite Talboden wird von imposanten Bergen wie dem Wisshorn, dem Schwarz- und Gelbhorn umrahmt. Zeitweise fühlt man sich wie in einem Amphitheater. Der Winterwanderweg startet in Thalkirch und schlängelt sich entlang des Talbodens bis z'Hinderst, so heisst es auch dort. Vor Augen eine imposante Felswand, welche von kühnen Sportler:innen zum Eisklettern genutzt wird.

Etwas fremd in dieser sonst so idyllischen Landschaft wirkt das markante Ausgleichsbecken der Kraftwerke Zervreila. Unterwegs geniesst man immer wieder eine schöne Aussicht auf die für das Safiental typischen Walser Streusiedlungen. Der Blick reicht bis zu den Camaner Hütten, welche wie auf einer Perlenkette aufgereiht kontrastreiche Punkte im Schnee bilden.

Im Ausstellungsstall Turra des Vereins Safier Ställe erfährt man Interessantes über die Besiedlung des Safientals und die für das Tal typischen Holzbauten und Ställe. Man kann sogar selber Hand anlegen und das Belegen eines Daches mit Schindeln ausprobieren.

Bitte beachten Sie die Signalisation. Der Winterwanderweg verläuft stellenweise zusammen mit der Langlaufloipe. Die Langläufer:innen danken Ihnen, wenn Sie nicht auf der Langlaufspur wandern.

Im nahe gelegenen Berggasthaus Turrahus oder im Gasthaus Gasslihof stillt man seinen Hunger und Durst mit feinen regionalen Köstlichkeiten.

Auf A13 Richtung Thusis, Ausfahrt Bonaduz. Von Bonaduz nach Versam und von dort nach Safien Platz bis Thalkirch fahren.

In der Aufforstung (ca. 150 m nach dem Weiler Turra) gibt es auf der linken Strassenseite eine Einfahrt mit Parkplätzen, Toitoi-Toilette und direktem Zugang zur Loipe. Weitere Parkplätze kurz vor Turra am linken Strassenrand bei der Chüebergbrücke oder beim Gasthaus Gasslihof (Vermietung Ausrüstung).

Mit dem Zug nach Versam-Safien. Ab dem Bahnhof Versam-Safien mit dem Bus Richtung Thalkrich. Bei der Postautohaltestelle Thalkirch, Gassli oder Thalkirch, Turra aussteigen. Von der Haltestelle ca. 300 m bis zum Einstieg.

Karte

Höhenprofil