Jump to Content Jump to Navigation

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
zurück

Hüttentour Surselva Flims - Siat (Etappe 1)

Mountainbikerouten

letzte Änderung:

Die Hüttentour Surselva startet im Ortszentrum von Flims. Als Basis für die dreitägige Rundtour wählt man aber idealerweise die Stadt Chur und steigt da ins Postauto hoch nach Flims. Der Bike-Transport auf den Postautos in Graubünden ist möglich, die Busse verfügen über einen Heckträger für biszu fünf Fahrräder.

  • Typ Mountainbikerouten
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 6:30 h
  • Länge 34,9 km
  • Aufstieg 1447 m
  • Abstieg 1227 m
  • Niedrigster Punkt 958 m
  • Höchster Punkt 1903 m

Beschreibung

Die Etappe startet in Flims gleich mit zwei Highlights: dem idyllischen Caumasee und der Aussichtsplattform in Conn. Der Caumasee gilt als einerder beliebtesten Badeseen Graubündens und von der spektakulären Aussichtsplattform ergibt sich ein aussergewöhnlicher Blick hinab in die Rheinschlucht. Nach Conn steigt man auf der Südseite des Bergrückens hoch nach Laax Murschetg und folgt mehrheitlich danach auf Schotterstrassen der beschilderten Mountainbike-Route bis nach Falera. Hier befindet sich der Ausgangsort des Aufstiegs zur Alp Dadens. 500 Höhenmeterauf Schotterstrasse kommen bis zur Alp Dadens zusammen, danach geht die Route in einen Trail über und steigt für eine kurze Zeit unvermindertan. Zusätzliche 150 Höhenmeter sind auf diese Weise zu meistern, bis etwas unterhalb der Alp da Schnaus der Kulminationspunkt erreicht ist. Ineinem Mix aus Singletrails und Schotterstrassen gehts in der Folge bis tief hinein ins Val da Siat, wobei am Schluss der Etappe hoch bis zum Dorf Siatnochmals 100 Höhenmeter anstehen. Hier ist schliesslich der Apéro in der Ustria Staila wohlverdient.
Statt den Aufstieg von Laax hoch zur Alp Dadens aus eigener Kraft zu meistern, steigt man in Laax Murschetg in die Gondel zum Crap Sogn Gion,klettert dann aus eigener Kraft hoch zum Crap Masegn und steuert da in die bekannte Singletrail-Abfahrt über den Crest da Tiarms hinab zur AlpSchnaus. Damit kommt man von oben in die Abfahrt der Originalroute. Der Trail ist spassig, abwechslungsreich aber punktuell auch anspruchsvoll. Es gibt auf dem Bergrücken sogar eine kurze Felspassage, wo das Bike getragen werden muss. E-Biker wählen deshalb von Vorteil die Originalroute.